Schnellender Finger

Beim schnellenden Finger handelt es sich um eine Störung der Sehnengleitfähigkeit an der Hand. Sie geht einher mit einer Einengung der Sehnenscheide bei gleichzeitiger knotenförmiger Verdickung der betroffenen Sehne selbst. Dieses Phänomen tritt meistens an den Fingergrundgelenken auf der Innenseite der Hand auf.

Verwandte Themen:

Beitrag versenden:

E-Mail wurde versendet.

Info anfordern:

Muss der verdickte Teil der Sehne nun durch das Ringband gleiten, so geschieht dies ruckartig, es kommt zum „schnellenden Finger“. Im fortgeschrittenen Stadium „schafft“ es der betroffene Finger aus der gebeugten Position nicht mehr alleine in die gestreckte Position, weil die verdickte Sehne am Ringband hängen bleibt. Nur mit Hilfe der anderen Hand kann der Finger wieder gestreckt werden.

Beim schnellenden Finger ist die mikrochirurgische Eröffnung der erkrankten Sehnenscheide und des Ringbandes die einzige ursächliche Behandlung. Im Anschluss an diesen kleinen Eingriff kann durch physiotherapeutische Übungsbehandlung die Beweglichkeit des Fingers unterstützt werden.