Schmerzen an den Händen

Welchen hohen Stellenwert unser Hände im täglichen Leben haben, bemerken wir oft erst, wenn es an dieser Stelle zu Beschwerden oder Schmerzen kommt.
Gelenkverschleiß, der an der Hand hauptsächlich im sogenannten Daumensattelgelenk auftritt, kann zu schmerzhaften Beschwerden führen und unbehandelt einen weitgehenden Funktionsverlust des Daumen auslösen.

Verwandte Themen:

Beitrag versenden:

E-Mail wurde versendet.

Info anfordern:

Durch eine Störung der Sehnengleitfähigkeit kann die Hand vom Krankheitsbild des „schnellenden Fingers“ betroffen sein, bei dem unter Umständen eine eigenständige Streckung des betroffenen Fingers nicht mehr möglich ist.

Eine dauerhafte Druckbelastung des Nervus medianuns durch ein Engpassphänomen im Karpaltunnel kann zu Schmerzen, Lähmungserscheinungen und Gefühlsstörungen führen. Bei diesem Krankheitsbild sprechen wir vom Karpaltunnesyndrom.

Eine an sich gutartige Bindegewebsvermehrung an der Hohlhand führt in der Folge zu einer Dauerbeugung der Finger mit entsprechenden Bewegungseinschränkungen, dem sog. Morbus Dupuytren.

Im Volksmund Überbein genannt, handelt es sich beim Ganglion aber nicht um einen Knochen, sondern um die nach außen gestülpte gutartige Geschwultst einer Gelenkkapsel oder Sehnenscheide.

Auch wenn die Gichterkrankung verschiedene Körperregionen befallen kann, finden sich doch häufig im Gichtanfall Schmerzen im Handgelenk.
Vertiefende Beiträge zu den einzelnen Krankheitsbildern finden sie in der Leiste links, die Gichterkrankung wird auf der Startseite des Abschnitts „Krankheitsbilder“ näher besprochen.